10 Dinge, die Marokko – Touristen garantiert wissen wollen

Listen sind was Feines. Ob To-Do-Listen, die nie ein Ende haben oder Vokabellisten, Einkaufslisten, Best of- Listen… egal, ich mache jetzt auch Listen hier. Die erste gab es schon zum Thema Winter in Marokko: 7 Dinge, die den Winter in Marokko einfacher machen . Heute dann zum Straßenverkehr, mit10 Dingen, die ihr garantiert noch nicht wusstet.

Die Straßenregeln lassen viel Spielraum für eigenen Fahrstil, Überraschungen und Improvisation. Wen das näher interessiert, den sei mein Post Vom kreativen Autofahren und anderen Besonderheiten ans Herz gelegt.

Aber es gibt auch Dinge, an denen lässt sich nicht rütteln und über die verhandelt besonders die Polizei nicht gern. Wenn das auch noch Dinge sind, die in Europa ganz anders laufen, dann wird man eventuell im Urlaub plötzlich mit einer schönen Geldbuße oder am besten noch mit einem Besuch durch den Abschleppdienst überrascht. Hier kommen also meine Top 10 der wissenswerten Dinge über den Straßenverkehr, von gefährlich über lahm bis skurril: Weiterlesen „10 Dinge, die Marokko – Touristen garantiert wissen wollen“

Advertisements

Es ist Freitag – das heißt Couscoustag, mjam mjam

Marokkanische Parallelwelten

Weiterlesen „Marokkanische Parallelwelten“

Back to Morocco, zurück zuhause?

 

Es war nicht so geplant, ich reibe mir die Augen, kratze meinen Kopf und frage mich: Wie konnte das nur passieren? Zwei Monate vorbei. Zeitliche Mehrkapazitäten, zwei Personen mehr im Haushalt, keine schulischen Verpflichtungen, ein bisschen Sonne, ein bisschen Regen und viel Familienzeit. Und so machten auch meine Vorsätze Urlaub. Und das hieß: zwei Monate Hitzefrei für meinen Blog. Er ist da hart im Nehmen, aber ihr?! Ich hoffe sehr, ihr verzeiht es mir und bleibt dabei.

Sechs Wochen der zwei Monate war ich in Deutschland und es passierte etwas Unglaubliches. Weiterlesen „Back to Morocco, zurück zuhause?“

Vom kreativen Autofahren und anderen Besonderheiten

Der Kampf um die Vorherrschaft im Straßenverkehr

Weiterlesen „Vom kreativen Autofahren und anderen Besonderheiten“

5 Wege, entspannt Gäste in Marokko zu empfangen

Gastfreundschaft die Zweite

In meinem Beitrag   Wenn Besuch kommt, Gastfreundschaft die Erste habe ich beschrieben, wie es zuhause abgeht, wenn Gäste kommen. Hier sollt ihr erfahren, warum sich die Menschen den ganzen Stress antun. Reine Nächstenliebe? Ich dachte immer, die Menschen haben einfach große Herzen und sie lieben es, Gäste zu empfangen. Ich dachte, was für eine tolle Eigenschaft und Großzügigkeit. Große Herzen haben sie, aber ich habe verstanden, dass Gastfreundschaft nicht immer nur damit zu tun hat. Was also steckt manchmal noch dahinter?

Was heißt Gastfreundschaft?

Gäste empfangen ist in Marokko alltäglich, aber auch aufreibend. Nicht einfach nur Tür auf, und einen leckeren Kaffee kochen. Nee, nee. Das wäre zu einfach. Da wird, wenn Zeit ist, geputzt, gebacken, und gewienert. Meistens ist jedoch keine Zeit mehr. Denn der Besuch kommt oft unangemeldet.

Zur Gastfreundschaft gehört unbedingt dazu, Weiterlesen „5 Wege, entspannt Gäste in Marokko zu empfangen“

Wenn Besuch kommt: Gastfreundschaft

Ich möchte eine neue Rubrik eröffnen. Ich finde es spannend, über Dinge zu schreiben, die in jedem Reiseführer vorkommen und die man sich in aller Kürze anders vorstellt, als ich sie erlebe. Beginnen möchte ich mit der Gastfreundschaft.

Gastfreundschaft in Marokko

Ich lasse gerne den vergangenen Tag Revue passieren und an manchen Tagen erheitert es mich ungemein. Manche Tage haben das Potenzial zu einer Komödie. Heute würde das Stück den Titel tragen: Der Besuch der alten Tante. Diese kam uns heute spontan, wie auch sonst in Marokko, besuchen. Niemand in Marokko plant Besuche außer Weiterlesen „Wenn Besuch kommt: Gastfreundschaft“

Plastic Planet ade

Die Marokkaner verabschiedeten sich von ihrer „mika“

Es gibt Dinge, die mir in meinem Antasten, Beschnuppern, Einleben in diesem Land wirklich im Wege stehen. Und es gibt Dinge, da gebe ich diesem Land ohne Einwände aus tiefstem Herzen mein Ja-Wort.

Die Wahlen waren zugegebenermaßen interessant anzuschauen und haben mich davon überzeugt, dass ich wirklich noch keine Ahnung habe, wie Politik und Gesellschaft ticken. Ich hatte das Gefühl, dass zwei Wochen vorher wahllos Wahlzettel auf die Straßen geschmissen wurden und Horden von Jugendlichen singend und tanzend mit Flyern durch die Straßen zogen. Ich habe keine Wahlreden, keine Diskussionen im Fernsehen oder ähnliches gesehen. Es hat sich meinem Verständnis völlig entzogen, wie Menschen hier eine Wahlentscheidung treffen. Aber sollte die Politik wirklich so völlig losgelöst vom marokkanischem Volk stattfinden, dann ist das traurig. Und vor zwei Monaten hätte ich gesagt: dann ist das traurig, Punkt. Heute sage ich: Aber! Aber so wurde am 1.07.2016 ein Gesetz umgesetzt, was wirklich sehr, sehr unbeliebt bei den Menschen ist, aber so notwendig. Das Verbot der Plastiktüten!

Weiterlesen „Plastic Planet ade“

Das Schweigen der Hammel

Jetzt ist es über vier Wochen her, das Opferfest. Und endlich ist auch der Fleischer wieder offen. Das ist wirklich eine lange Zeit gewesen, aber dieser Laden ist nun der letzte der wieder zur Normalität übergeht. Diese lange Zeit macht auch deutlich, wie wichtig dieses Fest ist. Kurz vor dem Opferfest fahren sehr viele zu ihren Familien auf das Land, Casablanca wirkt fast leer. Und viele Läden sowie Gemüsemärkte sind gut zwei Wochen geschlossen. Jeder Gemüsehändler, der vorher verkauft, nimmt mangels Angebot das Dreifache des normalen Preises. Nach zwei Wochen Urlaubsstarre kommt dann wieder Leben in die Metropole.

Das Opferfest ist an sich nicht sehr feierlich, jedenfalls nicht in unserer Familie. Aber vor ein paar Jahren sagte eine Bekannte etwas Kluges. Sie meinte, dass man die verschiedenen Feste wie Weihnachten (das wir aus Deutschland eben auch kennen und daher vergleichen können), Zuckerfest oder Opferfest einfach nicht vergleichen kann, da jedes eine ganz eigene Dynamik und Atmosphäre hat. Jedes Fest hat scheinbar seinen ganz eigenen Herzschlag und Geschmack.

Der Geschmack des Opferfestes ist eindeutig Fleisch, ganz viel Fleisch. Morgens gegen 7h Weiterlesen „Das Schweigen der Hammel“

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: